Magazin

Chemielaborant Weiterbildung und Karriere

Wiegen, Prüfen und Auswerten: Im Beruf der Chemielaboranten stehen Kenntnisse der Chemie und viel Geschick mit Apparaturen und Geräten im Vordergrund. Der Alltag ist fordernd: Beim Prüfen der Inhaltsstoffe von Lebensmitteln, Kinderspielzeug und anderen ist im Labor höchste Konzentration gefragt.

Doch der Beruf lohnt sich, wie der Gehaltsvergleich zeigt. Und auch Chancen auf eine Anstellung und Karriere am Chemiestandort Deutschland sind gut. Mit einer Weiterbildung zum Industriemeister der Chemie eröffnen sich Perspektiven mit Führungspositionen von Industrieunternehmen.

Weiterbildung für Chemielaborant

Sie testen, ob Weichmacher in Alltagsgegenständen stecken, ein Tee bekömmlich ist oder ein Effektlack wirklich das hält, was er später im Handel versprechen soll. Die interessanten Arbeitsinhalte, die gute Mischung aus Theorie und Praxis im Labor sowie das gute Gehalt locken viele in den Beruf. 

Anstrengend und manchmal auch gefährlich ist die Tätigkeit: Die Arbeit wird fast ausschließlich stehend verrichtet und findet die ganze Zeit im Labor statt. Darüber hinaus wird manchmal mit brennbaren, explosiven und giftigen Substanzen gearbeitet, sodass Fehler verhängnisvoll sein können.

Unternehmen und Branchen, in denen Chemielaboranten testen, mischen, trennen und analysieren, sind beispielsweise:

  • Entwicklungs-, Forschungs- und Produktionslaboratorien, 
  • die chemische und pharmazeutische Industrie, 
  • Nahrungs- und Kosmetikindustrie oder
  • die Branche Farben und Lacke. 

Auch in Instituten von Universitäten, Hochschulen, Umweltämtern und in beratenden Unternehmen werden Chemielaboranten und -laborantinnen tätig.

Wenn du für neue Aufgaben bereit bist, bietet die Aufstiegsfortbildung bzw. Weiterbildung auf Niveau 6 des DQR die Chance auf eine Tätigkeit mit Führungs- und Managementaufgaben.

Ausbildung, Fortbildung und Karriere

Der Aufstieg auf der Karriereleiter vollzieht sich in Stufen. Nach der Ausbildung auf Niveau 4 des Deutschen Qualifikationsrahmens folgt der Industriemeister oder Fachwirt auf Niveau 6 und im Anschluss der Betriebswirt oder Technische Betriebswirt auf Niveau 7.

Dabei qualifiziert der erfolgreiche Abschluss auf einem bundesweit anerkannten Test einer Stufe zu einer Weiterbildung und Prüfung auf der nächsten Stufe: Mit dem erfolgreich abgeschlossenen Industriemeister qualifizieren Sie sich also für die Prüfung zum Technischen Betriebswirt.

Ausbildung als Fachkraft

In der 3,5-jährigen Ausbildung lernen angehende Chemielaboranten in der Berufsschule und im Unternehmen. Schon früh werden unter Anleitung der Ausbilder und Laborleiter Aufgaben und Verantwortung im Labor wahrgenommen.

Fachliche Inhalte der Ausbildung sind:

  • Stoffe analysieren
  • Stoffgemische trennen
  • Chemische Substanzen herstellen
  • Ergebnisse dokumentieren und auswerten

Für die Ausbildung ist kein Abschluss vorgeschrieben. In der Realität haben etwa zwei Drittel der Azubis die Mittlere Reife und etwa ein Viertel ein Abitur. Gute Vorkenntnisse in der Chemie, Mathematik, eine sorgfältige, verantwortungsbewusste Arbeitsweise und Geschick im Umgang mit zerbrechlichen Apparaturen, Chemikalien und modernen Geräten sind eine Voraussetzung.

Chemielaborant Gehalt: 3.189,00 € bis 4.962,00 €, Median: 4.014,00 €
Alle Angaben entstammen dem Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit. Ein Anspruch lässt sich nicht aus ihnen ableiten.

Weiterbildung als Industriemeister Chemie - Bachelor Professional

Mit der abgeschlossenen Ausbildung haben Chemielaboranten und -laborantinnen bereits den Großteil der Zugangsvoraussetzungen erfüllt. Neben der erfolgreich absolvierten dualen Ausbildung kommt es auf berufliche Erfahrung an: Ein Jahr Erfahrung kann während der berufsbegleitenden Weiterbildung gesammelt werden.

Die 12 bis 24-monatige berufsbegleitende Weiterbildung zum Industriemeister Chemie bereitet dich auf den Berufsalltag in Industrieunternehmen und auf die Prüfung vor. In live-online Kursen werden wichtige Inhalte zur Unternehmensführung, der chemischen Produktion, der Personalführung und weitere kaufmännische Themen vermittelt.

Industriemeister übernehmen wichtige Aufgaben mit Führungs- und Managementcharakter. Wie die klassischen Meister sind sie für die Ausbildung im Unternehmen verantwortlich und als Ansprechpartner für Mitarbeiter und Unternehmensführung bzw. Management an einer wichtigen Schlüsselposition tätig. Darüber hinaus überwachen sie Qualität und Sicherheit im Unternehmen.

Steckbrief Industriemeister Chemie

Dauer: 12 bis 24 Monate berufsbegleitend flexibel live-online verfügbar
Förderfähig: Aufstiegs BAföG (Meister-BAföG) und andere
Zugangsvoraussetzung: abgeschlossene Ausbildung und ca. 1 Jahr Berufserfahrung
Gehalt: 5.716,00 € bis über 6.700,00 €, Median: über 6.700,00 €

Perspektive Technischer Betriebswirt: Master Professional

Um nach der Weiterbildung als Industriemeister Chemie noch weiter aufzusteigen, stellt der Technische Betriebswirt den nächsten Schritt auf der Karriereleiter dar. Diese höchste Stufe des beruflichen Bildungssystems eröffnet Aufstiegschancen bis an die Spitze der Unternehmenshierarchie.

Im Anforderungsniveau 7 des DQR, dem beruflichen Masterniveau, übernehmen technische Betriebswirte komplexe kaufmännische Aufgaben und haben maximalen Einfluss auf die Zukunft und den Erfolg des Unternehmens. Dabei befinden sie sich an einer Stelle im Unternehmen, an der Informationen zusammenlaufen und Entscheidungsoptionen sowie Taktiken für die Geschäftsführung vorbereitet werden.

  • Mehr erfahren!
    Unsere Lehrgangsbeschreibung zum Industriemeister Chemie IHK.

    Industriemeister Chemie

    Unsere Lehrgangsbeschreibung zum Industriemeister Chemie IHK.

    Mehr erfahren!