Weiterbildung zum Industriemeister Metall (IHK) - berufsgleitend

Ziel der Weiterbildung

Bachelor Professional in Metal Production and Management (CCI)

Vom Kollegen zum Vorgesetzten? Nur mit der Meisterurkunde!

Was erwartet dich? Inhaltlich das komplette kaufmännische Basiswissen und dazu die grundlegenden Technischen Qualifikationen. Prüfe noch heute die Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung. Ausbildung und Berufspraxis vorhanden?

Als Meister Metall leitest du Abteilungen und Arbeitsgruppen in der Betriebserhaltung, der Fertigung und der Montage.

Zu deinen Stärken als Meister gehört die Fähigkeit, Mitarbeiter gut zu führen. Du verfügst über Sozialkompetenz und Kommunikationsfähigkeit.

Ablauf der Weiterbildung

Kosten & staatliche Förderung

Du kannst ggf. deine Weiterbildungskosten durch staatliche Zuschüsse deutlich reduzieren. Unabhängig von Einkommen und Vermögen hast du ggf. einen Anspruch auf eine staatliche Förderung deiner Lehrgangs- und Prüfungsgebühren.

Beispielsweise fördert der Staat mit dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) die berufliche Höherqualifikation mit einem direkten Zuschuss zu den Lehrgangs- und Prüfungsgebühren. Für den Rest gibt es ein attraktives KfW-Darlehen.

Ein Rechenbeispiel:

  • Die Lehrgangsgebühr beträgt insgesamt nur 5.562,00 € (309,00 € / Monat).
  • Nach Abzug der Literaturkosten sind 5.362,00 € förderfähig (AFBG).
  • Eine Förderung wird gewährt als direkter Zuschuss (50%) und als Förderdarlehen (50%).
  • Der direkte Zuschussanteil beträgt im Falle der Förderung 2.681,00 € (50 % von 5.362,00).
  • Mit erfolgreichem Abschluss beträgt der Bestehenserlass auf das Darlehen 1.340,50 € (25 % von 5.362,00).
  • Deine effektive Belastung für die Prüfungsvorbereitung zum Meister Metall IHK beträgt damit nur 1.540,50 €.

Wir helfen dir gerne bei der Antragsstellung!

Die Förderung ist an bestimmte persönliche, qualitative und zeitliche Anforderungen geknüpft! Alle Angaben sind daher unverbindlich. Verbindliche Förderberechnungen führt nur das Förderamt durch.

Eine Übersicht über weitere Förderungen beruflicher Weiterbildungen findest du hier.

Anmelden - Starte deine Traumkarriere jetzt!

zur Anmeldung

Voraussetzungen

Eine optimale Grundlage für das erfolgreiche Ablegen deiner IHK-Prüfungen hast du bei folgender Voraussetzung (angelehnt an die offizielle Prüfungsordnung):

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlußprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der den Metallberufen zugeordnet werden kann und
  • mindestens ein Jahr Berufspraxis

Wir erwarten gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sowie das Beherrschen der Grundrechenarten und der Prozentrechnung.

Detaillierte Informationen zu den technischen Anforderungen für live-online-Veranstaltungen findest du hier.

Wir beraten dich gerne individuell zu deinen Voraussetzungen.

Prüfungen, Inhalte, Zulassung

Erfahrungen und Empfehlungen

Maik Cremer, Meister Metall IHK

"Es war für mich der nächste Schritt, begleitet von guter Fachkompetenz der ausgewählten Dozenten und gestützt durch eine gute Struktur.

Das alles verhalf mir mein Ziel zu erreichen.

Gerne wieder."

weitere Erfahrungen lesen ...

Erfahrungen und Empfehlungen

Maik Cremer, Meister Metall IHK

"Es war für mich der nächste Schritt, begleitet von guter Fachkompetenz der ausgewählten Dozenten und gestützt durch eine gute Struktur.

Das alles verhalf mir mein Ziel zu erreichen.

Gerne wieder."

weitere Erfahrungen lesen ...

Anmelden - Starte deine Traumkarriere jetzt!

zur Anmeldung

Aufstiegsfortbildung zum Industriemeister Metall

Worum geht es?

Nahezu alle Bereiche der industriellen Produktion stehen heute mitten im internationalen Wettbewerb. Vorhandene Marktanteile zu behalten und mit innovativen Produkte neue Märkte zu erschließen, ist dabei genauso wichtig, wie eine vollständige Kostenkontrolle und der Erhalt eines leistungsfähigen Mitarbeiterstammes.

Mache dich als Mitarbeiter unverzichtbar!

Dein Lehrgang zum Geprüften Industriemeister Metall (IHK) ist eine international anerkannte Aufstiegsfortbildung. Sie dient der Vertiefung und der Erweiterung deiner Kenntnisse und Fähigkeiten insbesondere in den Bereichen:

  • Rechtsbewußtes Handeln
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
  • Zusammenarbeit im Betrieb
  • Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten

sowie in den Handlungsbereichen:

  • Technik (Betriebstechnik; Fertigungstechnik; Montagetechnik)
  • Organisation (Betriebliches Kostenwesen; Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme; Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz)
  • Führung und Personal (Personalführung; Personalentwicklung; Qualitätsmanagement).

An wen richtet es sich?

Mitarbeiter in Unternehmen der industriell-technischen Produktion, die anspruchsvolle Sach- und Führungsaufgaben wahrnehmen möchten.

Was nimmst du mit?

  • ein breites, berufliches Wissen einschließlich der aktuellen fachlichen Entwicklungen
  • die Fertigkeit, Lern- und Arbeitsprozesse eigenständig zu gestalten
  • die Sozialkompetenz, in Teams zu arbeiten und/oder Gruppen verantwortlich zu leiten
  • die Selbständigkeit, neue Lösungen bei sich ändernden Anforderungen zu erarbeiten

Berufsalltag eines Meister Metall

Um nach einer erfolgreichen Ausbildung und mit der nötigen praktischen Erfahrung die Voraussetzung für neue Führungsaufgaben in Unternehmen zu erwerben, ist die Fortbildung zum Meister Metall (auch Industriemeister Metall) beliebt. Während der Fortbildung erhältst du Einblicke in die Struktur und Abläufe des gesamten Unternehmens. Dabei steht die Vertiefung der Kenntnisse rund um Materialien, Methoden, Organisations- und Führungsaufgaben im Fokus. Die Kompetenz bietet dir im beruflichen Alltag Verantwortung für ganze Produktionslinien, für Mitarbeiter und berechtigt dich auch, die praktischen Aspekte der Ausbildung angehender Fachkräfte im Einklang mit der IHK zu gestalten und durchzuführen.

Branchen

Als Geprüfter Meister Metall (IHK) hast du Aussichten auf einen gut bezahlten Job und eine Karriere im Metallbereich oder anderen Branchen und Industrien. Metall- und Stahlindustrie gehören in Deutschland zu den wichtigsten Wirtschaftspfeilern der Volkswirtschaft und gelten darum als besonders aussichtsreich für zukunftsorientierte, sichere Jobs. Neben der Tätigkeit in einem Unternehmen des industriellen Sektors eröffnen sich dir nach der Fortbildung auch Möglichkeiten in anderen Unternehmen, z. B. aus dem Dienstleistungssektor.

Beispiele für Einsatzgebiete:

  • Maschinenbau
  • Werkzeugbau
  • Automobilindustrie
  • Schiffsbau
  • Stahlerzeugung
  • Stahl- und Eisenbau
  • Gießereiindustrie
  • Metallverarbeitung
  • Chemieindustrie
  • Beratende Unternehmen im Dienstleistungssektor

Arbeitsorte

Ein schweißtreibender Arbeitsplatz dürfte dank der Fortbildung der Vergangenheit angehören. Die Fortbildung zum Industriemeister Metall (IHK) ermöglicht dir branchenübergreifende Tätigkeiten. Der Einsatz ist je nach persönlicher Spezialisierung in der Produktion, Fertigung und im Büro möglich. Als Bindeglied zwischen Arbeitern mit ausführenden Tätigkeiten und der Geschäftsleitung stellt dich dein neuer Berufsalltag vor interessante Aufgaben, die dich durch das gesamte Unternehmen führen.

Während Planungen, Berechnungen und die Überwachung von Vorgängen meist an einem Computerarbeitsplatz stattfinden, leitest du im neuen Aufgabengebiet der betrieblichen Ausbildung angehende Fachkräfte durch alle Stationen des Unternehmens, wo du den zukünftigen Profis die nötigen Fertigkeiten beibringst. Deine Verantwortung für das Personal erfordert viel schriftliche und rechnerische Arbeit. Absprachen mit anderen Abteilungen, Planung und Auswertungen triffst du in Meetings oder bei abwechslungsreichen Besuchen bei Schlüsselkunden, Zulieferern und auf Messen.

Gehalt eines Meisters Metall

Das Gehalt eines Meisters Metall beträgt im Durchschnitt zwischen 5.200,- Euro und 5.700,- Euro brutto im Monat. Dein Gehalt nach der Fortbildung Meister Metall (IHK) kann von diesem errechneten Wert abweichen. Obwohl die Metallindustrie und dazugehörige Unternehmen stark auf wenige Gebiete im Umfeld der Stahlerzeugung konzentriert sind, kann das Gehalt je nach Standort variieren. Allgemein lässt eine Fortbildung zum Meister größere Gehaltssprünge zu, als es mit anderen Abschlüssen auf Niveau 6 des Deutschen Qualifikationsrahmens der Fall ist. Auch ohne weitere Fortbildungen auf Niveau 7 sind Gehälter möglich, die zu den besten in Deutschland gehören.

In kleinen Unternehmen in wirtschaftlich schwachen Regionen kann dein Gehalt besonders zu Beginn der Anstellung auch im Bereich von 3.000,- Euro liegen. Die Anstellung in einem großen Unternehmen bietet je nach Verantwortung und Stellenbeschreibung dagegen die Chance auf ein Meistergehalt im Metall, das 6.000,- bis 7.000,- Euro übersteigt. Für die langfristige Steigerung des Gehalts ist es wichtig, dass du deine Fachkompetenz durch gute Kennziffern in der Produktion, angemessene Führungsqualitäten und gewinnmaximierende sowie kostensenkende Ideen unter Beweis stellst.

Aufgaben eines Meisters Metall

Mit einem Blick auf das Unternehmen als eine Einheit bist du ein Garant dafür, dass in Produktion und Fertigung alle Teile wie bei einer gut geölten Maschine funktionieren. Geringe Verluste, optimale Ergebnisse und die ständige Prüfung der wichtigen Faktoren, die diese Qualität gewährleisten, gehören zu deinen Aufgaben.

Als Bindeglied zwischen der Belegschaft und den Vorgaben der Vorgesetzten vermittelst du Möglichkeiten, Wünsche, überwachst sichere Arbeitsbedingungen und hast auch die Aufgabe, Mitarbeiter zu motivieren. Didaktische Kompetenzen stellen sicher, dass du die Ausbildung und Maßnahmen der Weiterbildung im Unternehmen organisierst und betreust. Die IHK sieht die Kernkompetenzen, die in der Fortbildung zum Industriemeister Metall vermittelt werden, in der Vorbereitung auf Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben.

Folgende Aufgabenschwerpunkte gehören zum Alltag der Meister Metall:

Aufgaben im Bereich Einkauf

  • Prüfung der Qualität verschiedener Lieferanten
  • Beratung des Einkaufs
  • Wareneingänge neuer Lieferanten stichprobenartig prüfen

Aufgaben im Bereich Rechnungswesen und Controlling

  • Arbeitszeiten prüfen
  • Kostenkontrolle
  • Kostenpläne erstellen
  • Controlling-Instrumente und Software verwenden

Aufgaben im Bereich Personal

  • betriebliche Qualifikation Auszubildender sichern
  • an Fort- und Weiterbildungen mitwirken
  • als Sprachorgan der Mitarbeiter mit der Geschäftsführung kommunizieren
  • Personalakten führen
  • Personalbedarf und Einsatz erkennen und planen

Aufgaben im Bereich Fertigung und Produktion

  • grundlegende Faktoren berechnen
  • Abläufe kalkulieren und bestimmen
  • Funktion von Geräten und Maschinen überwachen
  • Fertigungsdurchläufe planen
  • Abläufe optimieren
  • Faktoren der Arbeitssicherheit überwachen

Anmelden - Starte deine Traumkarriere jetzt!

zur Anmeldung

Perspektiven nach dem IHK Meister Metall Abschluss

Auch nach Jahrzehnten der Tradition bietet der Meisterabschluss gute berufliche Aussichten. Die Kernaufgaben setzen sich aus dem Beherrschen der fachlichen Anforderungen, Kenntnissen über Werkstoffe und Erfahrungen der Arbeit mit Maschinen, Werkzeugen und Geräten zusammen. Auch die Ausbildung von angehenden Fachkräften gehört zu den Kernkompetenzen der Meister und bietet Voraussetzungen, mit denen du auch branchenübergreifende Aussichten genießt.

Heute ist die Fortbildung zum Industriemeister Metall in Deutschland mit klar definierten Vorgaben verbunden, welche eine einheitliche Qualität sicherstellen sollen. Durch diese Anforderungen ermöglicht dir die erfolgreich abgeschlossene Fortbildung auf Niveau 6 des Deutschen Qualifikationsrahmens branchenübergreifende Chancen, einen sicheren Arbeitsplatz mit Wachstumspotenzial und ein sehr gutes Einkommen. Diese Perspektiven sind eine Motivation, sich auch die schwersten Sachverhalte anzueignen.

Der Titel Meister Metall ist mit dem akademischen Bachelorabschluss vergleichbar. Der Vorteil besteht allerdings darin, dass ein Meister bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt hat, als ein Hochschulbachelor. Das steigende Gehalt lässt auch im Privatbereich neue Perspektiven zu und so geben viele der Absolventen an, dass sich der positive Einfluss der Fortbildung zum Industriemeister auf alle Lebensbereiche auswirkt.

Neben einer neuen Position im bestehenden Unternehmen ist mit der Bewerbung auf eine Stelle in einem neuen Betrieb die Möglichkeit eines frischen Anfangs gegeben. Als "Bachelor Professional of Metal Production and Management (CCI)" bestehen mit entsprechenden Sprachkenntnissen auch Chancen, die deutsche Tradition des Meisters ins Ausland zu tragen und z. B. in internationalen Unternehmen tätig zu werden.

Um die Karriereleiter noch weiter nach oben zu klettern, genießt du als Meister Metall (IHK) Möglichkeiten z. B. in Form einer Fortbildung zum Technischen Betriebswirt (DQR Niveau 7) oder eines Studiums.