Magazin

Weiterbildung als Drogistin - Weiterbildung und Karriere

Drogisten und Drogistinnen spielen eine zentrale Rolle in Drogerien und Fachgeschäften, wo sie umfassend zu Themen wie Körperpflege, Gesundheit, Ernährung und Haushalt beraten. Welche Karrierewege stehen offen? Wie kann Weiterbildung helfen, sich in seinem Job zu verbessern?

Deine Expertise erstreckt sich von der Aufklärung über Inhaltsstoffe in Kosmetika und Lebensmitteln bis hin zur Beratung über frei verkäufliche Arzneimittel sowie umweltfreundliche Entsorgungsmethoden für Pflanzenschutzmittel oder Insektengifte. Diese Fachkenntnisse ermöglichen es dir, Kunden individuell zu beraten, passende Produkte zu empfehlen und auch komplexe kaufmännische Aufgaben zu übernehmen.

Handelsfachwirt als Weiterbildung für Drogistin

Nach einer dreijährigen anerkannten Ausbildung im Bereich Industrie und Handel eröffnet sich für dich als Drogistin ein breites Spektrum an Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Weiterbildungen, beispielsweise als Handelsfachwirtin, bieten nicht nur vertiefte Kenntnisse im kaufmännischen Bereich, sondern auch die Chance, in Management- und Führungspositionen aufzusteigen.

Mit einer Weiterbildung erweiterst du deine Fähigkeiten über das Kerngeschäft hinaus. Du übernimmst Verantwortung in der Sortimentsgestaltung, nutzt dein Wissen über Kundenwünsche für eine optimierte Kundenbetreuung, und bist in der Lage, Warenbestellungen, -annahme und -lagerung effizient zu managen. Darüber hinaus erlangst du Fähigkeiten in der Gestaltung und Dekoration von Schaufenstern und Verkaufsräumen, in der Planung und Realisierung verkaufsfördernder Maßnahmen sowie in organisatorischen und kaufmännischen Tätigkeiten im Personal- und Rechnungswesen.

Deine Weiterbildung als Drogistin bietet somit nicht nur eine Vertiefung der fachlichen Kenntnisse, sondern eröffnet auch neue Karrierewege und fördert die Entwicklung von Managementkompetenzen. In einer Branche, die ständig im Wandel ist und sich neuen Herausforderungen stellt, sind solche Qualifikationen unerlässlich, um auf dem Arbeitsmarkt erfolgreich zu sein und beruflich aufzusteigen.

Ausbildung, Fortbildung und Karriere

Nach Abschluss deiner Ausbildung steht dir die Tür für weiterführende Fortbildungen offen. Diese sind entscheidend, um deine Karriere voranzutreiben und dich für höhere Positionen zu qualifizieren. Fortbildungen ermöglichen es dir, dich in bestimmten Bereichen zu spezialisieren oder deine Führungskompetenzen auszubauen. Sie halten dich außerdem auf dem Laufenden über aktuelle Trends und Entwicklungen im Handel, was in einer sich schnell wandelnden Branche unerlässlich ist.

Mit der Qualifikation zum Handelsfachwirt hast du eine solide Basis für deinen weiteren beruflichen Weg gelegt. Von hier aus kannst du in verschiedene Richtungen gehen. Ob du dich auf eine bestimmte Branche spezialisierst, eine Führungsposition anstrebst oder vielleicht sogar deinen eigenen Handelsbetrieb gründen möchtest – die Möglichkeiten sind vielfältig. Dein beruflicher Aufstieg kann dich in Positionen wie Filialleitung, Einkaufs- oder Vertriebsmanagement oder sogar in die Geschäftsführung führen. Entscheidend ist, dass du deine Karriere aktiv gestaltest und die sich bietenden Chancen nutzt.

Gehalt Drogist/in: Median: 2.804,00 €

Quelle: https://web.arbeitsagentur.de/entgeltatlas/beruf/6710 zuletzt abgerufen am 26.11.2023

Voraussetzungen Handelsfachwirt für Drogistin

Bereits nach einer Ausbildung auf dem Niveau 4 des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR) liegen die Grundsteine für deinen beruflichen Aufstieg. Um sich für diese Qualifikation zu qualifizieren, ist eine langjährige Berufserfahrung nicht notwendig. Wichtig sind eine erfolgreich abgeschlossene duale Ausbildung, mindestens ein Jahr Berufserfahrung, sowie die Bereitschaft zu lernen und ein gutes Verständnis für weiterführende kaufmännische Themen.

Zugangsvoraussetzungen und Struktur der Weiterbildung zum Handelsfachwirt

Die Basisanforderungen umfassen:

  1. Eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem dreijährigen kaufmännischen Ausbildungsberuf, vorzugsweise im Handel.
  2. Mindestens ein Jahr Berufserfahrung im Anschluss an diese Ausbildung.

Für diejenigen, die sich für eine berufsbegleitende Weiterbildung entscheiden, bietet sich die Möglichkeit, die erforderliche praktische Erfahrung parallel zur Weiterbildung zu sammeln. Berufsbegleitende Kurse sind besonders attraktiv, da sie Flexibilität bieten und sich gut mit dem Berufsleben vereinbaren lassen. Diese Kurse bereiten nicht nur auf die IHK-Prüfung vor, sondern vermitteln auch wertvolle Kenntnisse und Fähigkeiten für den täglichen Berufsalltag.

Aufstieg mit Handelsfachwirt für Drogistin

Der Handelsfachwirt, angesiedelt auf Niveau 6 des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR), steht in seiner Qualifikationsebene gleichauf mit einem akademischen Bachelorabschluss. In dieser neuen beruflichen Rolle übernimmst du Führungs- und Managementaufgaben sowie qualifizierte Sachaufgaben.

Die Inhalte der Weiterbildungsseminare und die IHK-Prüfung orientieren sich strikt an der Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss zum geprüften Handelsfachwirt bzw. zur geprüften Handelsfachwirtin.

Zu den Kernkompetenzen auf diesem Niveau zählen die Steuerung von Unternehmensabläufen basierend auf wirtschaftlichen Kennzahlen und Marktkenntnissen, die Planung von Sortimenten und Verkaufsstrategien, Personalmanagement sowie je nach Spezialisierung qualifizierte Aufgaben in verschiedenen Unternehmensbereichen.

Warum eine Weiterbildung zum Handelsfachwirt?

Die Gründe für eine Weiterbildung in diesem Bereich sind vielfältig:

  1. Ein besseres Gehalt,
  2. Aufstiegschancen im Unternehmen und auf der Karriereleiter,
  3. Übernahme von mehr Verantwortung,
  4. Anspruchsvollere und vielseitigere Aufgaben.

Darüber hinaus führt die Weiterbildung zum Handelsfachwirt oft zu gesteigertem Ansehen sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfeld und zu einer höheren Zufriedenheit mit den beruflichen Aufgaben. Viele sehen in dieser Weiterbildung einen entscheidenden Schritt für den beruflichen Aufstieg und die persönliche Entwicklung.

Steckbrief Handelsfachwirt

Dauer: wahlweise 6 bis 18 Monate berufsbegleitend
Förderfähig: Aufstiegs BAföG und andere
Zugangsvoraussetzung: abgeschlossene Ausbildung und ca. 1 Jahr Berufserfahrung
Gehalt: Median: 5.300,00 €

Quelle: https://web.arbeitsagentur.de/entgeltatlas/beruf/6529 zuletzt abgerufen am 26.11.2023

 

Perspektive Betriebswirt

Nachdem du eine Aufstiegsfortbildung auf Niveau 6 des Deutschen Qualifikationsrahmens, wie etwa die zum Handelsfachwirt, erfolgreich abgeschlossen hast, öffnet sich die Tür zur nächsten Karrierestufe. Hast du die Inhalte und Herausforderungen dieser Weiterbildung gemeistert und strebst weiterhin nach beruflichem Aufstieg, bietet sich als nächster Schritt die Weiterbildung zum Betriebswirt an.

In dieser Rolle übernimmst du eigenverantwortlich Aufgaben auf dem beruflichen Masterniveau, also Niveau 7 des DQR. Hier agierst du im oberen Bereich der Unternehmenshierarchie und triffst Entscheidungen, die für den Erfolg des gesamten Unternehmens von entscheidender Bedeutung sind. Du bereitest Entscheidungsoptionen und Informationen für die Geschäftsleitung vor und übernimmst möglicherweise die Leitung ganzer Verkaufsregionen.

Für Drogisten ist es wichtig zu erkennen, dass individuelle Ambitionen sowie das persönliche Profil und Berufserfahrungen maßgeblich die Karrierechancen beeinflussen. Eine frühzeitige Spezialisierung, fundiertes Wissen, gute Leistungen und klare berufliche Ziele sind entscheidende Faktoren für die Karriereplanung im Unternehmen, innerhalb der Branche oder auch bei einer beruflichen Neuorientierung.

  • Mehr erfahren!
    Unsere Lehrgangsbescheibung für deine Aufstiegsfortbildung.

    Handelsfachwirt/-in IHK

    Unsere Lehrgangsbescheibung für deine Aufstiegsfortbildung.

    Mehr erfahren!