Magazin

Weiterbildung als Elektroniker/in - Karriere & Aufstiegschancen

Elektroniker sorgen dafür, dass Strom ohne Fehler und Störungen fließt. Dies ist die Basis für das Funktionieren aller Geräte, Maschinen und Systeme. Wenn du technisches Verständnis, Kenntnisse über physikalische Grundlagen und Geschick für praktische Arbeiten hast, gibt es viele Spezialisierungsmöglichkeiten in deinem Berufsfeld.

Im Vergleich zu anderen Branchen wächst der Bereich "Mechatronik-, Energie- und Elektroberufe" in Bezug auf Arbeitsplätze nur langsam. Allerdings sind in diesem von Männern dominierten Berufsfeld rund 35 Prozent der Beschäftigten über 50 Jahre alt. In den nächsten Jahren wird die Zahl der Berufstätigen durch den Ruhestand der Babyboomer stark sinken, was den bereits bestehenden Fachkräftemangel weiter verschärft. Laut dem Statistischen Bundesamt werden in den kommenden 15 Jahren rund 30 Prozent der aktiven Erwerbstätigen von 2021 das Renteneintrittsalter erreichen.

Um sich auf dem Arbeitsmarkt hervorzuheben, ist eine Profilierung wichtig. Sie verbessert nicht nur die Zukunftsaussichten im Gewerbe, sondern kann durch Spezialisierung auch die Chancen gegenüber anderen Bewerbern erhöhen und das Gehalt von Elektronikern steigern. Laut Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung haben im Bereich "Mechatronik-, Energie- und Elektroberufe" nur knapp 10 Prozent der Angestellten einen Meister-/Techniker- oder gleichwertigen Fachschulabschluss.

Welche Chancen hast du als Elektroniker für Betriebstechnik mit einer Weiterbildung? Wie unterscheiden sich die Weiterbildungsmöglichkeiten für Elektroniker für Geräte und Systeme oder Industrieelektriker?

Weiterbildung als Elektroniker/in - Karriere und Aufstiegschancen

Obwohl einige Grundanforderungen ähnlich sind, variieren die Arbeitsgebiete und Aufgaben im Elektroniker-Beruf. Hier findest du die verschiedenen beruflichen Spezialisierungen und die dazu passende Weiterbildung.

Berufsbezeichnung Tätigkeiten Weiterbildung
Elektroniker/in - Automatisierungstechnik (Industrie) Analyse und Entwurf von automatisierten Systemen, Installation und Justierung von Antriebssystemen, Einbau von mess- und steuerungstechnischen Einrichtungen, Konfiguration und Programmierung von Sensorsystemen und Netzwerken, Integration von Komponenten in Automatisierungseinrichtungen Industriemeister Elektrotechnik, Technischer Fachwirt, u. a.
Elektroniker/in - Geräte und Systeme Anpassung von Baugruppen, Erstellung von Leiterplatten, Montage von Komponenten, Konfiguration von Programmen und Betriebssystemen, Erarbeitung von Gerätedokumentationen Industriemeister Elektrotechnik, Technischer Fachwirt, u. a.
Elektroniker/in - Betriebstechnik Installation von elektrischen Bauteilen und Anlagen, Entwurf von Anlagenänderungen und -erweiterungen, Einrichtung von Maschinen und Antriebssystemen, Programmierung und Konfiguration von Systemen, Überwachung und Wartung von Anlagen Industriemeister Elektrotechnik, Technischer Fachwirt, u. a.
Elektroniker/in - Energie- und Gebäudetechnik Planung und Installation von gebäudetechnischen Einrichtungen, Anschluss von Waschmaschinen und Herden, Einrichtung von Gebäudeleitsystemen und Datennetzen, Programmierung von Steuer- und Regelungseinrichtungen, Instandsetzung von Systemen und Anlagen bei Störungen Industriemeister Elektrotechnik , Technischer Fachwirt, u. a.

Der Beruf Elektroniker/in

Generell lässt sich zum Beruf "Elektroniker" sagen, dass er ein vielseitiges und technisch orientiertes Berufsfeld ist. Elektroniker planen, installieren, konfigurieren und warten eine Vielzahl von elektrischen und elektronischen Systemen und Anlagen. Sie sind in verschiedenen Fachrichtungen tätig, von der Automatisierungstechnik über die Betriebstechnik bis hin zur Energie- und Gebäudetechnik. Dabei arbeiten sie sowohl mit grundlegenden elektrischen Komponenten als auch mit komplexen Steuer- und Regelungseinrichtungen. Ihre Aufgaben reichen von der Installation von Maschinen und Antriebssystemen über die Programmierung von Steuerungen bis hin zur Instandsetzung bei Störungen. Zudem sind sie oft für die Planung und Überwachung von Projekten verantwortlich und arbeiten eng mit anderen Gewerken und Dienstleistern zusammen. Die stetige technologische Weiterentwicklung erfordert von Elektronikern eine kontinuierliche Weiterbildung und Anpassung an neue Techniken und Systeme.

Gehalt während Ausbildung zum/zur Elektroniker/in:

Ausbildungsjahr Elektrohandwerk Elektroindustrie
1. Ausbildungsjahr 770,- bis 1.000,- Euro 1.032,- bis 1.154,- Euro
2. Ausbildungsjahr 835,- bis 1.050,- Euro 1.083,- bis 1.187,- Euro
3. Ausbildungsjahr 900,- bis 1.150,- Euro 1.159,- bis 1.261,- Euro
4. Ausbildungsjahr 950,- bis 1.250,- Euro 1.238,- bis 1.330,- Euro

Quelle: https://web.arbeitsagentur.de/berufenet/beruf/steckbrief/15623 - zuletzt abgerufen am 23.10.2023

Unterschiede im Gehalt ergeben sich z. B. zwischen den Bundesländern. Alle Gehälter in brutto.

Welche Weiterbildung eignet sich für Elektroniker/innen?

Du bist Elektroniker/in und fragst dich, welche Weiterbildungsmöglichkeiten es für dich gibt? Trotz der unterschiedlichen Spezialisierungen während der Ausbildung zum Elektroniker sind die Optionen für die Weiterbildung erstaunlich ähnlich. Grundsätzlich stehen dir zwei Hauptwege offen:

  1. Wenn du dich technisch weiterentwickeln möchtest und dein Fachwissen vertiefen willst, ist eine Weiterbildung zum Techniker die richtige Wahl. Hier kannst du dich auf bestimmte technische Bereiche spezialisieren und wirst zum Experten in deinem Fachgebiet.

  2. Strebst du jedoch eine Position mit Führungsverantwortung an, solltest du über die IHK-geprüfte Aufstiegsfortbildung zum Industriemeister in der Fachrichtung Elektrotechnik nachdenken. Diese Fortbildung bereitet dich gezielt auf Management- und Führungsaufgaben vor und ermöglicht es dir, Teams zu leiten und strategische Entscheidungen zu treffen.

Trotz der Vielfalt in der Grundausbildung führen die Weiterbildungswege oft zu denselben Zielen. Ob du dich also technisch spezialisieren oder in Richtung Führung entwickeln möchtest, die Entscheidung liegt bei dir. Beide Optionen bieten dir hervorragende Karrierechancen in der Elektrobranche!

Weiterbildung zum Industriemeister Elektrotechnik für Elektroniker/innen

Dein Weg zur Führungsposition! Der Industriemeister in der Fachrichtung Elektrotechnik ist eine international anerkannte Weiterbildung mit IHK-Prüfung, die dir nicht nur vertiefte Fachkenntnisse in der Elektrotechnik vermittelt, sondern dich auch auf Führungs- und Managementaufgaben vorbereitet. Als Industriemeister übernimmst du Schlüsselpositionen in Unternehmen, leitest Teams, steuerst Projekte und triffst strategische Entscheidungen.

Die Vorbereitung auf die Prüfung zum Industriemeister Elektrotechnik ist anspruchsvoll und erfordert eine gezielte und strukturierte Vorbereitung. Hier kommt lessons2go ins Spiel. Wir bieten dir verschiedene Zeitmodelle für die Prüfungsvorbereitung an. Je nachdem, wie viel Zeit du wöchentlich in den Unterricht investieren kannst oder möchtest, kannst du zwischen Modellen von 6 Monaten bis zu 24 Monaten wählen. Das flexible Angebot von lessons2go ermöglicht es dir, die Vorbereitung optimal in deinen Alltag zu integrieren und dich bestmöglich auf die Prüfung vorzubereiten.

Mit der richtigen Vorbereitung und dem Abschluss als Industriemeister Elektrotechnik öffnen sich dir viele Türen in der Elektrobranche. Nutze die Chance und investiere in deine berufliche Zukunft!

Weiterbildung zum Technischen Fachwirt (IHK) für Elektroniker/in

Die kaufmännische Weiterbildung für Elektroniker! Als Elektroniker besitzt du fundiertes technisches Wissen und praktische Erfahrungen in deinem Fachgebiet. Doch was, wenn du dich in Richtung kaufmännischer Aufgaben orientieren möchtest? Hier bietet sich die Weiterbildung zum IHK-geprüften Technischen Fachwirt an.

Der Technische Fachwirt ist eine spannende Schnittstellenqualifikation, die technisches und kaufmännisches Know-how miteinander verbindet. Diese Weiterbildung ermöglicht es dir, sowohl in technischen als auch in kaufmännischen Abteilungen eines Unternehmens tätig zu werden und Brücken zwischen diesen beiden Bereichen zu schlagen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Technische Fachwirt eine stark kaufmännisch orientierte Weiterbildung ist. Das spiegelt sich auch in den Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung wider. Als Prüfling solltest du bereits über praktische Erfahrungen in kaufmännischen Bereichen des Unternehmens verfügen. Das bedeutet, dass du nicht nur dein technisches Wissen, sondern auch deine kaufmännischen Fähigkeiten und Erfahrungen in die Waagschale werfen kannst.

Wenn du also überlegst, deinen Horizont zu erweitern und sowohl technische als auch kaufmännische Aufgaben in deinem Berufsalltag zu übernehmen, könnte der Technische Fachwirt genau der richtige Schritt für dich sein. Es ist eine Investition in eine vielseitige und zukunftsorientierte Karriere!

Gehalt vor und nach Weiterbildung zum Industriemeister Elektrotechnik, Fachwirt oder Betriebswirt für Elektroniker/innen

So entwickelt sich das Gehalt:

  • Durchschnittsgehalt (Median) Elektroniker Betriebstechnik: 4.296,- Euro* (Industrie)
  • Durchschnittsgehalt (Median) Industriemeister Elektrotechnik: 5.033,- Euro* 
  • Durchschnittsgehalt (Median) Technischer Fachwirt: 5.221,- Euro*
  • Durchschnittsgehalt (Median) Technischer Betriebswirt: 5.221,- Euro*

*Quelle: Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit - zuletzt abgerufen am 23.10.2023

Alle Gehälter sind Näherungswerte. Abweichungen können auftreten, da z.B. nicht alle Bundesländer erfasst werden und Gehälter für die Art der Tätigkeit übergreifend über Berufsbilder angegeben werden.
Alle Gehälter brutto pro Monat.

Weiterbildungsmöglichkeiten für Elektronikerin: Von der Ausbildung zum Meister und Betriebswirt

Der Technische Betriebswirt ist eine der höchsten kaufmännisch-technischen Weiterbildungen und öffnet Türen zu Top-Positionen in Unternehmen. Mit diesem Abschluss erlangst du nicht nur fundiertes betriebswirtschaftliches Wissen, sondern auch die Fähigkeit, dieses Wissen in technischen Kontexten anzuwenden. Dies qualifiziert dich für Führungspositionen, in denen sowohl technisches als auch betriebswirtschaftliches Know-how gefragt ist.

Eine der Besonderheiten des Technischen Betriebswirts ist seine Zulassungsvoraussetzung. Hier sind sowohl der Abschluss zum Industriemeister Elektrotechnik als auch der Abschluss zum Technischen Fachwirt geeignet. Beide Qualifikationen – der Fachwirt und der Meister – sind auf Stufe 6 (Bachelorniveau) des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR) angesiedelt und bilden somit eine solide Basis für die Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt, der auf Stufe 7 DQR liegt.

Der Aufstieg von Stufe 6 auf Stufe 7 DQR bedeutet nicht nur eine Vertiefung und Erweiterung des Wissens, sondern auch eine höhere Anerkennung und bessere Karrierechancen im Berufsleben. Mit dem Technischen Betriebswirt wirst du in der Lage sein, strategische Entscheidungen zu treffen, Projekte zu leiten und interdisziplinäre Teams zu führen.

Wenn du also bereits einen Abschluss als Industriemeister Elektrotechnik oder Technischer Fachwirt in der Tasche hast und nach der nächsten Stufe auf der Karriereleiter suchst, ist der Technische Betriebswirt mit IHK-Prüfung genau der richtige Schritt für dich. Es ist eine Investition in eine vielversprechende und zukunftssichere Karriere!

  • Meister Elektrotechnik IHK
    Unser Lehrgangsangebot zur Vorbereitung auf die Prüfung zum Industriemeister Elektrotechnik

    Weiterbildung für Elektroniker

    Unser Lehrgangsangebot zur Vorbereitung auf die Prüfung zum Industriemeister Elektrotechnik

    Meister Elektrotechnik IHK

    Welche Weiterbildung passt zu Elektronikern? Wir zeigen dir, welche Karrieremöglichkeiten von Industriemeister bis Betriebswirt für dich offenstehen.